Lesen macht Freunde, bildet und bringt Menschen zusammen. Auf Antrag der Königsteiner CDU im Ortsbeirat Schneidhain soll im Stadtteil nun ein Bücherschrank errichtet werden. Ein Bücherschrank bietet die Gelegenheit Bücher kostenlos und unkompliziert zu tauschen. „Ein Bücherschrank ist eine wunderbare Ergänzung zur Stadtbibliothek und bereichert gerade die Stadtteile.“, so stellvertretender Ortsvorsteher, Ralf von Cleef (CDU). Der Stadtteil Falkenstein erfreut sich bereits seit 2020 an seinem Bücherschrank. Da dieser so gut angenommen wird, will Schneidhain nun nachziehen. Als Standort soll die kleinen begrünten Stelle Ecke Wallstraße/Blumenstraße hergerichtet werden. „Der Platz mit seinen zwei Sitzbänken, dem Blumenkübel und Sonnenschein bis in die Abendstunden lädt einfach zum Verweilen ein.“, so Julia Hahl, jüngstes Ortsbeiratsmitglied (CDU) in Schneidhain. Die Pandemie habe das Interesse Bücher zu lesen noch einmal verstärkt und es gebe viele Bücher, die sich auf diese Weise teilen ließen. Für die Pflege und Sauberkeit des Schranks haben sich bereits jetzt Schneidhainerinnen und Schneidhainer bereiterklärt. Für diese Bereitschaft ist die Königsteiner CDU sehr dankbar: „Gerade dieser Zusammenhalt trägt das Leben in Schneidhain.“, so Hahl. Die Schneidhainer Ortsbeiratsmitglieder hoffen bei den anstehenden Haushaltsberatungen auf ein positives Votum der Parteien für die Errichtung eines Bücherschrankes.

In den kommenden Wochen beginnt die Planung der Ausgestaltung des Bücherschranks. Ob alte Telefonzelle, ein richtiger Schrank oder Vitrine, bis jetzt sind alle Möglichkeiten offen. Wer Interesse hat mitzuarbeiten, ob Schnaademer oder nicht, ist herzlich eingeladen dies zu tun. Zur besseren Planung bittet die Königsteiner CDU Ideen vorab an info@cdu-koenigstein.de zu schicken. Ein erstes Planungstreffen soll zu Beginn des nächsten Schuljahres stattfinden.

« Auf Anraten der CDU: Mehr Sicherheit für Falkensteins Fußgänger