Junge Kandidatinnen und Kandidaten haben die Zukunft im Blick

Die Junge Union Königstein (JU) tritt am 14. März mit einem engagierten und motivierten Team zur Kommunalwahl an. Sie kandidieren auf der Liste der Königsteiner CDU, der Partei mit dem niedrigsten Altersdurschnitt aller sich zur Wahl stellenden Parteien. Die Neugestaltung der Innenstadt und nachhaltige Stadtentwicklung sowie Freizeitangebote für junge Erwachsene sind Kernthemen der Kandidierenden.

Sieben Kandidatinnen und Kandidaten werben um das Amt als Stadtverordnete
Insgesamt sieben junge Erwachsene haben sich gefunden, die in der Stadtverordnetenversammlung der Burgenstadt Verantwortung übernehmen möchten: Daniel Georgi, Franziska Metz, Helen Dawson, Christian Trabert, Annika Kroneberg, Julia Hahl und Janis Oberndörfer.
„Wir sind stolz, dass wir neben Daniel Georgi und Franziska Metz, die bereits in der vergangenen Legislaturperiode Teil der Stadtverordnetenversammlung waren, fünf weitere Kandidatinnen und Kandidaten für dieses Ehrenamt begeistern konnten.“, erklärt Helen Dawson, Vorsitzende des Flächenverbandes. Wichtig sei hierbei zu erwähnen, dass es sich nicht um Unbekannte handle. Viele sind bereits aus Vereinen, Kirchen und auch politisch aus der JU und CDU bekannt. „Als Team kämpfen wir seit Monaten für ein gutes Ergebnis für die CDU, damit wir die stärkste Fraktion in Königstein werden.“, ergänzt Dawson.

Junge Kandidaten für zukunftssicheres Königstein: Klimaschutz und nachhaltiges Handeln stehen an erster Stelle
Ein generationsübergreifendes Freizeitangebot möchten die JU Mitglieder in der anstehenden Legislaturperiode angehen. „Für die kommenden Jahre haben wir uns einiges vorgenommen: Freizeit-Attraktionen wie einen Bike-Park, eine neue Downhill- oder Flowtrail-Strecke, ein „Trimm-Dich-Pfad“ und ein Kneippbecken sollen nicht nur Königsteinerinnen und Königsteinern zur Betätigung dienen, sondern auch Menschen aus der Umgebung anziehen.“, macht Christian Trabert, stellvertretender Vorsitzender der JU und mit 21 Jahren jüngster Kandidat, klar.
Die avisierten Projekte des gesamten Wahlprogramms sollen stets unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit umgesetzt werden, denn eine umfassende Lösung für den Wald- und Artenschutz und die nachhaltige Gestaltung der Innenstadt lassen sich nur zukunftsgewandt bewältigen. „An unseren 5-Punkte-Plan für Abfall und Entsorgung möchten wir bald anknüpfen und unser kommunales Klimaschutzprogramm erweitern.“, zeigt sich Dawson optimistisch.

Julia Hahl kandidiert für den Ortsbeirat Schneidhain
Als Wahl-Schneidhainerin möchte sich die 27-jährige zukünftig auch für den Ortsteil einsetzen. „Mir ist Schneidhain in den letzten Jahren sehr ans Herz gewachsen. Mir gefällt der Zusammenhalt im Dorf und die Veranstaltungen, die von den Bürgerinnen und Bürgern auf die Beine gestellt werden. Ich möchte mich für diese in den kommenden Jahren stark machen und mich für die Belange der jungen Generation verstärkt einsetzen.“, stellt Julia Hahl dar.
Alle Informationen zum Wahlprogramm und zu den Kandidatinnen und Kandidaten finden Interessierte unter http://www.ju-kgs.de/.

« CDU macht Wahlprogramm hörbar Trotz Pandemie und Maskenskandal schätzen die Königsteinerinnen und Königsteiner das Engagement der CDU vor Ort »