"Mit uns in die Zukunft"

Schneidhain hat im letzten Jahrzehnt eine erhebliche Umgestaltung und Erneuerung erfahren. „Mit uns in die Zukunft“ ist der Wahlkampfslogan der neun Schneidhainer Kandidatinnen und Kandidaten, die am 14. März für die CDU bei der Ortsbeiratswahl antreten. Das Team Schneidhain wird von Dr. Michael Pfeil angeführt, der seit 10 Jahren im Ortsbeirat tätig ist und in Schneidhain allseits bekannt ist und vor einem Jahr die Schnaademer Fasnacht als Sitzungspräsident übernommen hat. Weiter auf der Liste folgt Matthias Wagner, Rechtsanwalt und Notar, der nun seit eineinhalb Jahren mit seiner Familie in Schneidhain wohnt: „Ich finde, dass man sich dort, wo man lebt auch gesellschaftlich engagieren sollte.“ Als ehemaliger Fraktionsvorsitzender der CDU in Münster bei Dieburg bringt er bereits kommunalpolitische Erfahrung mit. Besonders freut sich der langjährig engagierte Feuerwehrmann über den Neubau des Feuerwehrgerätehauses, das in diesem Jahr noch fertiggestellt werden soll. „Brandschutz geht uns alle an“, meint Wagner, „denn nur eine gut ausgestatte Feuerwehr ist zukunftsfähig.“

Schneidhain steht für einen äußerst familienfreundlichen Stadtteil in Königstein, in dem die Infrastruktur seit Jahren immer weiter ausgebaut wurde und inzwischen nahezu perfekt aufgestellt ist. Dies fängt bei der Anbindung an das öffentliche Verkehrsnetz mit Bus und Bahn an, geht weiter über die U3- und Kindergartenbetreuung und einer modernen Grundschule mit Eingangsstufe und Nachmittagsbetreuung. „Hier hat sich in den letzten 10 Jahren sehr viel getan“, betont Ralf von Cleef, der für Schneidhainer CDU-Liste auf Platz drei kandidiert. „Mit der neuen Betreuungsgruppe für die Viertklässler hat die Stadt Königstein die dringend benötigten zusätzlichen Betreuungskapazitäten für die Grundschule deutlich erweitert.“

Die CDU wird sich in den nächsten fünf Jahren nicht auf dem Erreichten ausruhen, sondern weitere wichtige Punkte aufgreifen. Dabei setzt das Team Schneidhain auf Erfahrung und Expertise. Neben Dr. Michael Pfeil ist auch Andreas Holzwarth-Rochford (Listenplatz 7) bereits Mitglied im Ortsbeirat und möchten die gute Arbeit dort fortsetzen. „Die sehr gute Infrastruktur soll weiter ausgebaut und erhalten werden.“, so Holzwarth-Rochford.
Verstärkt wird das Team durch viele neue, aber bekannte Gesichter: Marcus Schmitt (Listenplatz 4) lebt seit 20 Jahren in Schneidhain und ist seit über 10 Jahren als Ortsgerichtsschöffe tätig. Julia Hahl (Listenplatz 5) ist langjährig aktives Mitglied der Jungen Union und jüngste Kandidatin für den Ortsbeirat. Prof. Dr. Andreas Walter (Listenplatz 6), der neben seiner Liebe für Schneidhain auch eine hervorragende Finanzexpertise mitbringt. Cordula Wandel (Listenplatz 8), bekannt durch ihr Engagement für den ökumenischen Frauengebetstag in Schneidhain und Stefan Seidel (Listenplatz 9), Vorsitzender der Chorgemeinschaft 1860 Königstein, machen das Team komplett.

Die neun Schneidhainer Kandidatinnen und Kandidaten werden sich Rahmen der Schulwegsicherung sowie zur Minderung der Lärmbelästigung entlang der Wiesbadener Straße für ein durchgängiges Tempolimit von 30km/h bis zum Nettomarkt einsetzen. Mit der Sanierung der Trauerhalle auf dem Friedhof in diesem Jahr wünscht sich die CDU ein neues Friedhofkonzept, das eine Erweiterung und Neugestaltung der Bestattungsformen wie z.B. von Baumgräbern umfassen kann. „Die Renovierung des Dorfgemeinschaftshauses als Treffpunkt für das Schneidhainer Vereinsleben ist für uns sehr wichtig“, erklärt Pfeil und betont, dass gerade die Vereine das Rückgrat des gesellschaftlichen Lebens seien und diese nun in Zeiten von Corona ganz besonders unterstützt werden müssen.

Die Schneidhainer Kandidatinnen und Kandidaten werden in ihrem Heimatstadtteil, ebenso wie in allen anderen Ortsteilen diesen „Corona“-Wahlkampf bedingt durch die derzeitige Corona-Pandemie nur eingeschränkt durchführen können. Jederzeit kann man aber über die Website www.heimat-im-blick.de mit den Kandidatinnen und Kandidaten Kontakt aufnehmen und sich über die verschiedenen Anliegen in Schneidhain austauschen.

« Wir für Mammolshain - CDU verwurzelt im Mammolshainer Leben Königsteiner Christdemokraten kandidieren für die Kreistagswahl »